Zurück zum Content

Mieterstrom WIRSOL

Mieterstrom WIRSOL

 

WIRSOL Mieterstrom für die Baugenossenschaft Familienheim Mosbach eG

Ein innovatives Projekt zur Versorgung von Haushalten mit Solarstrom direkt vom Mehrfamilienhausdach entstand 2015 in der Metropolregion Rhein-Neckar in Baden-Württemberg. Zusammen mit der Baugenossenschaft Familienheim Mosbach eG aus der Kreisstadt Mosbach im Neckar-Odenwald-Kreis realisierte WIRSOL ein Mieterstrommodell mit Photovoltaik.

WIRSOL Mieterstrom für die Mieter der Baugenossenschaft Familienheim Mosbach eG. © WIRSOL

Auf mehreren Wohngebäuden der Baugenossenschaft Familienheim Mosbach eG in Mosbach und umliegenden Gemeinden hat der unabhängige Anlagenprojektierer WIRSOL moderne Photovoltaikanlagen mit einer Leistung von zusammen über 650 kWp errichtet. Der Strom aus diesen Anlagen wird vom als Mieterstrom-Tarif schrittweise für mindestens 350 Wohneinheiten und 37 Häuser angeboten.

„Wir haben nach einem Konzept gesucht, das die Energieversorgung unserer Immobilien umweltfreundlich gestaltet und mit dem vor allem unsere Mieter unmittelbar von den Photovoltaikanlagen profitieren können. Mit dem Mieterstrommodell können wir beides umsetzen“, erklärt Klaus-Dieter Roos, geschäftsführender Vorstand der Baugenossenschaft Familienheim Mosbach eG.

Beim WIRSOL Mieterstrom erhalten die Mieter einen speziellen Tarif, der sich aus dem Anteil des Solarstroms und dem Netzstrom zusammensetzt. „Dieser Tarif liegt in der Regel unter den Preisen des örtlichen Versorgers“, weiß Johannes Groß. „Je nach Netzgebiet können die Mieter damit zwischen fünf und acht Prozent Stromkosten pro Jahr sparen.“ Die Höhe hängt dabei von den Netzgebühren und anderen Faktoren ab.

Vor allem für Immobiliengesellschaften bieten Mieterstrommodelle viele Vorteile. Dazu gehören die Wertsteigerung der Immobilien und die besseren Vermietungsmöglichkeiten durch günstigen Ökostrom, der darüber hinaus noch günstiger ist wie der des örtlichen Energieversorgers. Dabei sind die Modelle ohne zusätzliches Risiko für Eigentümer. Die Planung, Abwicklung und Betrieb des Mieterstrommodells erfolgt durch unsere Spezialisten. Nicht zuletzt ermöglichen Sie Ihren Mietern den Bezug von günstigem Ökostrom und eine aktive Beteiligung an der Energiewende.

WIRSOL Mieterstrom für den Gewerbepark Mannheim

Eigentlich sollte auf dem Gewerbepark in Mannheim lediglich eine ganz normale Photovoltaikanlage mit EEG-Vergütung errichtet werden. Doch auf die Erfahrungen von WIRS

Mieter der über 60 Gewerbeeinheiten haben die Möglichkeit, am WIRSOL Mieterstrom-Produkt zu partizipieren. © WIRSOL

OL als innovativen Dienstleister für Mieterstrom vertrauend, hat sich der Eigentümer dazu entschieden, den Mietern der über 60 Gewerbeeinheiten des Komplexes die Partizipation am Mieterstrom-Produkt zu ermöglichen.

Binnen 20 Tagen wurde der Bau, dessen Investitionssumme bei zirka 550.000 Euro liegt, fertiggestellt. Seit Januar 2016 ist die Anlage mit einer Spitzenleistung von 497,67 kWp (Kilowatt Peak) am Netz, was einer CO2-Einsparung von über 300 Tonnen entspricht. Insgesamt 1908 Solarmodule und 16 Wechselrichter waren verbaut worden, um 462.131 Kilowattstunden Strom zu erzeugen. Etwa 60 Prozent, also 270.000 Kilowattstunden, des erzeugten Stroms dienen dem Eigenverbrauch. Den Rest speist die Gesellschaft in das öffentliche Netz.

Mieterstrom lohnt sich auch für gewerbliche Gebäude

„Wir haben mit dem Kunden bereits mehrere Projekte erfolgreich ans Netz gebracht. Umso mehr freut es uns, dass wir das Unternehmen nun auch für unser Mieterstrom-Produkt gewinnen konnten“, sagt Peter Vest, Geschäftsführer von WIRSOL, und ergänzt: „Bei Mieterstrom denkt zunächst jeder an den Wohnungsbau. Doch obwohl es im gewerblichen Bereich noch viele Hürden gibt, lohnt sich Mieterstrom auch für gewerbliche Gebäude.“ Denn oftmals würden beispielweise Gewerbe, deren Verbrauch unter 100.000 kWh liegt, aus kalkulatorischen Gründen einem höheren Tarif zugeordnet. Die Folge: Viele Gewerbe zahlen einen zu hohen Strompreis. Hier setzt das Mieterstrom-Modell an. Es ermöglicht nicht nur, den erzeugten Strom ins öffentliche Netz einzuspeisen, sondern durch Zukauf von Ökostrom auch einen ökologisch hochwertigen und konkurrenzlos günstigen Strompreis für alle Gewerbeeinheiten zu bieten. Darüber hinaus unterstreicht das Mieterstrom-Modell den Standortvorteil und reduziert durch den Wegfall der Einzelabrechnung gleichzeitig auch den Verwaltungsaufwand für den Vermieter.

WIRSOL Mieterstrom für die Baugenossenschaft Familienheim Bruchsal eG

Kurze Wege in die Stadt, gute Autobahnanbindung, wenige Gehminuten ins Grüne: Die Wohnanlage der Familienheim Bruchsal Baugenossenschaft eG im Peter Frank Karree bietet an sich alles, was Mieter glücklich macht. Für das i-Tüpfelchen in Sachen Wohnattraktivität hat WIRSOL gesorgt. Der Projektierer und Energiedienstleister aus Waghäusel hat die fünf neuen Wohngebäude des Karrees nördlich der Fürst-Stirum-Klinik Bruchsal mit Photovoltaikanlagen ausgestattet. Das Ergebnis: energieeffiziente und nachhaltige Neubauwohnungen.

Mieterstrom für Mieter des Familienheim Bruchsals. © WIRSOL

„Die Anlagen fügen sich nicht nur ästhetisch optimal in das Gesamtbild der Gebäude ein, sie schaffen auch ein Optimum an Energieeffizienz und Nachhaltigkeit“, sagt WIRSOL Vertriebsleiter Johannes Groß. Auf fünf Dächern mit einer Fläche von zirka 6.000 Quadratmetern hat WIRSOL Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 99,11 Kilowatt peak errichtet. Jährlich produzieren die Anlagen zirka 95.740 Kilowattstunden Strom für 65 Wohneinheiten und ersparen der Umwelt dadurch mehr als 62 Tonnen CO2. Die Investitionskosten für die Anlagen liegen im sechsstelligen Bereich.
„Wir freuen uns sehr darüber, ein weiteres Projekt gemeinsam mit WIRSOL realisieren zu können“, sagt Martin Radke, Geschäftsführender Vorstand der Familienheim Bruchsal Baugenossenschaft eG und ergänzt: „Es ist großartig, dass wir bezahlbares Genossenschaftswohnen durch die Installation von Photovoltaikanlagen jetzt noch attraktiver machen können.“

WIRSOL Mieterstrom für die Baugenossenschaft Familienheim Heidelberg eG

Rechtzeitig zum Jahresende 2016 hat WIRSOL den Bau der Photovoltaik-Anlagen auf den Immobilien der Familienheim Heidelberg eG fertiggestellt. Die 1.702 Mitglieder der Genossenschaft werden künftig mit Ökostrom beliefert. An dem Vorzeigeprojekt sind die Stadtwerke Heidelberg Umwelt, die Stadtwerke Heidelberg Energie, die Baugenossenschaft Familienheim Heidelberg eG, die Solarstrom FH HD und die WIRCON Gruppe mit der Marke WIRSOL beteiligt.

Auf 23 Immobilien mit 239 Wohneinheiten der Baugenossenschaft Familienheim in Heidelberg, Nußloch, Eppelheim, Leimen und Walldorf hat WIRSOL, zusammen mit den Stadtwerken Photovoltaik-Anlagen auf insgesamt 4.000 Quadratmeter Dachfläche installiert. Mit einer Gesamtleistung von rund 588 kWp produzieren die Anlagen jährlich mehr als 530.000 Kilowattstunden grünen Strom. Damit werden bis zu 3.457 Tonnen CO2 eingespart und tragen so zur Reduktion des Treibhausgases bei.

Mieter profitieren von hundertprozentigem Ökostrom

Eigentümer und Betreiber der Anlagen ist die Projektgesellschaft Solarstrom FH HD GmbH. An dem Unternehmen sind die Familienheim Heidelberg eG und WIRSOL beteiligt. Um die Strombelieferung der Mieter kümmert sich die Stadtwerke Heidelberg Energie GmbH.

Die Aufdach-Anlagen in Heidelberg und Umgebung sind das zweite große Projekt, das WIRSOL und die Baugenossenschaft gemeinsam realisieren. Im vergangenen Jahr war die Familienheim Heidelberg eG bereits als Gesellschafter an der erfolgreichen Realisierung eines Mieterstrom-Projektes der Familienheim Mosbach eG beteiligt.

„Durch die Zusammenarbeit regionaler Unternehmen lassen sich enorme Potenziale erzielen wie das Projekt anschaulich zeigt. Ebenso stärken weiter unsere Position als Projektierer und Energiedienstleister“, erläutert WIRSOL Vertriebsleiter Johannes Groß.

Genossenschaftsgedanke im Vordergrund

„In unserem Projekt wird der Genossenschaftsgedanke besonders deutlich. Alle unsere Mieter können direkt vom Photovoltaik-Ausbau vor Ort profitieren“, erklärt Peter Stammer, Vorstand der Baugenossenschaft Familienheim Heidelberg eG.

Für Heidelberg haben WIRSOL und die Stadtwerke Heidelberg das bisherige Mieterstrommodell angepasst. Im Rahmen des Modells erhalten alle Mieter des Familienheims den zertifizierten Ökostrom direkt von den Stadtwerken Heidelberg Energie. Aus den Mitteln des Ökostrom-Vertriebs bauen die Stadtwerke Heidelberg Umwelt Erneuerbare Energien in der Region aus.