Einsteiger-Präsentation: Was ist Mieterstrom?

Mit einem Mieterstromkonzept können Mieter oder andere Parteien im Mehrfamilienhaus/Gebäudekomplex dezentral mit CO2-freiem Strom aus einer Photovoltaik-Anlage versorgt werden.

Die Einsteiger-Präsentation zeigt, wie Mieterstrom grundsätzlich funktioniert, welche Schritte bei der Umsetzung zu beachten sind, wie der Staat solaren Mieterstrom fördert und welche Vorteile die Photovoltaik für Vermieter und Mieter bringt. Laden Sie die Präsentation hier herunter.

BSW-Leitfaden und Mustervertrag: Mieterstrom in der Praxis

Dieser Leitfaden ist eine Hilfestellung für Initiatoren solarer Mieterstromangebote wie z.B. Vermieter und Photovoltaik-Anlagenbetreiber, die Solarstrom an Letztverbraucher liefern und dafür den Mieterstromzuschlag in Anspruch nehmen wollen. Er erklärt, welche gesetzlichen und rechtlichen Hürden es gibt und wie diese zu überwinden sind. Neben den juristisch fundierten und verständlich aufbereiteten Fakten bereichert ein editierbarer Mustervertrag zur Lieferung von Solarstrom an Mieter/Letztverbraucher das Informationspaket.

Bestellen Sie den Leitfaden gleich hier.

BSW-Leitfaden Geschäftsmodelle mit PV-Mieterstrom

Ziel des rd. 70-seitigen Leitfadens ist es, eine detaillierte Beschreibung der Besonderheiten, Herausforderungen und Lösungen sowie Beispiele und Profitabilität der verschiedenen Geschäftsmodelle im Bereich Mieterstrom für Deutschland zu beschreiben.

Wenn Sie diesen Leitfaden kostenlos downloaden möchten, füllen Sie bitte zunächst dieses Formular aus. Sie werden dann direkt zum gewünschten PDF-Download weitergeleitet.

Kalkulationstool für Mieterstromprojekte

Sie haben sich entschieden und wollen ein solares Mieterstromprojekt entwickeln. Gut so! Jetzt ist die Frage, wie sich das Projekt rechnet, welche Faktoren wie stark auf die Rendite wirken und wie aus dem Plan ein erfolgreiches Geschäft wird. Hier bietet das von den Experten der Denkzentrale Energie entwickelte Kalkulationstool beste Unterstützung.

Auf Basis des Microsoft-Programms Excel verfügt es über alle wesentlichen Funktionen für Einsteiger und Betreiber von mehreren Mieterstrom-Projekten. Nach Eingabe der spezifischen Daten des geplanten Projekts wie Systempreis, Größe und Ausrichtung der Photovoltaikanlage, Anzahl der Wohneinheiten und Finanzierung der Anlage lassen sich die Rendite (IRR) auf das Gesamtkapital und das Eigenkapital errechnen. Dargestellt wird zudem der Vergleichswert IRR-Gesamtkapital bei Volleinspeisung. Durch Variation einzelner Parameter kann direkt und übersichtlich deren Wirkung auf die Projektrendite ermittelt werden. Ein großer Vorteil für Betreiber mehrerer Mieterstromprojekte ist der übersichtliche Vergleich zwischen den Projekten und der Soll-Ist-Vergleich einzelner Projekte.

Bestellen Sie jetzt das Kalkulationstool im Shop des BSW-Solar!

Screenshots
Mieterstromtag 2018 – 14.5. in Stuttgart

Digitalisierung und Energiewende bieten der Energie- und Wohnungswirtschaft neue Herausforderungen und Geschäftschancen. Mieterstrom und Quartiersversorgung verbinden Verbraucherwünsche nach preiswerter und sauberer Energie mit der Chance der Kunden- und Mieterbindung sowie der Aufwertung von Immobilien. Dabei geht es um mehr als die Belieferung der Bewohner mit sauberer Energie. Mit dem Einstieg in Mieterstrom-Lösungen wird die Haustechnik modernisiert und gänzlich neue Optionen eröffnen sich – z.B. für das Energiemanagement, die Erfassung von Verbrauchsdaten oder den Einstieg in die Elektromobilität.

Wie Mieterstrom in der Praxis funktioniert, welche Lösungen sich anbieten, wie Herausforderungen gemeistert werden – das alles zeigt der Mieterstromtag 2018. Die ganztägige Konferenz findet am 14. Mai 2018 in Stuttgart statt. Hier finden Sie das Programm.

Diskutieren Sie mit Experten und Entwicklern aus Stadtwerken, Energiedienstleistungs- und Solarunternehmen, Mieterstromanbietern sowie der Wohnungswirtschaft und profitieren Sie von der Vernetzung mit zukünftigen Partnern.

Ihre Vorteile

  • Sie treffen Experten zu rechtlichen und technischen Fragen
  • Sie treffen Partner für die Umsetzung von Projekten
  • Sie profitieren von Lessons Learned anderer Mieterstromprojekte

Tagungsbeitrag: 390 Euro
Für Mitglieder von BSW-Solar, GdW und VKU: 290 Euro

Ticket kaufen

© Berliner Stadtwerke/Rainer Freese

© Berliner Stadtwerke/Rainer Freese

Im Jahr 2050 will Berlin klimaneutral sein. Damit das gelingt, muss die Stadt ihren Ausstoß an Treibhausgasen soweit reduzieren, dass dieser keine zusätzliche klimaschädigende Wirkung nach sich zieht. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen Kapazitäten zur Erzeugung von erneuerbarem Strom ausgebaut und Energie effizienter und damit sparsamer genutzt werden. Langfristig hat Berlin das Ziel, die Stromversorgung komplett aus dezentral erzeugten erneuerbaren Energien zu gewährleisten. Die Berliner Stadtwerke helfen, dieses Ziel zu erreichen. Wir engagieren uns insbesondere für eine verbrauchernahe Energieerzeugung und umweltfreundliche Versorgungskonzepte auf Basis erneuerbarer Energien. Hierzu zählen unter anderem solare Mieterstromprojekte, Energieeffizienzdienstleistungen, Solaranlagen-Contracting, dieVersorgung von Haushalten mit Ökostrom, Energiesparberatungen sowie die Produktion von Ökostrom in eigenen Wind- und Solarkraftwerken in der Region. Als lokaler Akteur setzen wir uns in diesem Rahmen für partnerschaftliche Kooperationen aller handelnden Unternehmen und Institutionen ein um ein bestmögliches Ergebnis für die Bewohner der Region zu erreichen. Als 100-prozentig öffentliches Unternehmen sind wir dabei ausschließlich der wirtschaftlichen, ökologischen und gesellschaftlichen Entwicklung der Region sowie seinen Einwohnern verpflichtet. Mehr über die umweltfreundlichen Angebote und Leistungen der Berliner Stadtwerke erfahren Sie auch auf www.berlinerstadtwerke.de.

Kontakt: Paul Kästner, Leiter Produktmanagement, service@berlinerstadtwerke.de,
0800 / 537 10 00, www.berlinerstadtwerke.de

Mit dem 100.solarhaus bietet die EINHUNDERT Energie GmbH einen digitalen PV-Mieterstromservice,der bereits in mehreren deutschen Städten umgesetzt wird. EINHUNDERT Energie übernimmt den gesamten Prozess: von der Planung über die Installation bis zur vollständigen Belieferung der Mieter, inklusive Abrechnung und Kundenservice. Auch die Anlagenfinanzierung wird wahlweise übernommen. Dank Standardisierung und effizienter Prozesse kann EINHUNDERT Energie das 100.solarhaus auch in kleineren Mehrparteienhäusern und Gewerbeimmobilien anbieten. Mieter profitieren dabei sowohl von niedrigen Stromkosten als auch von einem exzellenten Kundenservice. Denn ein nutzerfreundliches Serviceportal, monatliche Echtkostenabrechnung und Live-Verbrauchsanalysen sind Teil des Angebots. Das Besondere: Mieterstrom ist bei EINHUNDERT Energie nur der erste Schritt. Mithilfe einer digitalen Plattform erweitert das junge Unternehmen sein Angebot für Mehrparteienhäuser um eine Kopplung von Solar- und Wärmeanlagen, eine digitale Heizkostenverwaltung sowie E-Mobilität. Vermieter können die Services für ihre Mieter modular auswählen oder EINHUNDERT Energie die Zusammenstellung überlassen. Somit stehen Vermietern schon heute Lösungen für die aufkommenden Mieterbedürfnisse und Gesetzesänderungen zur Verfügung. Die EINHUNDERT Energie GmbH mit Sitz in Köln ist seit dem Frühjahr 2017 als Team aus Energieexperten, Ingenieuren und Marktstrategen bundesweit tätig.

Kontakt: Dr. Ernesto Garnier, Geschäftsführer EINHUNDERT Energie GmbH, info@einhundert-energie.de,
0221 / 88 87 99 97, www.einhundert-energie.de

Die enisyst GmbH entwickelt und implementiert intelligente Steuerungssystemlösungen für komplexe Energieerzeugungs- und Verteilanlagen als adaptiv-modulare Systemkits. Unsere Lösungen fokussieren auf größere Objekte von Mehrfamiliengebäuden bis hin zu Gewerbeund Industrieobjekten im Mittelstand. Zudem bieten wir Steuerungs- und Betriebsführungslösungen für Stadtquartiere mit Wärme- und Arealstromnetzen mit SmartGrid-Anbindung an. Die hohe Modularität des flexiblen TCP/IP basierten Mess-und Steuerungssystems ermöglicht einfache Skalierbarkeit, vom simplen Energiemonitoring bis zum umfassenden Steuerungs bzw. GLT- und Betriebsführungssystem. Unsere Systemlösungen sind IoT-fähig und erlauben die Einbindung verschiedenster Bestands- oder Neuanlagen über alle gängigen Schnittstellen (z.B. CAN-Bus, Modbus-RTU, –TCP und viele weitere). Die Web- und App-basierten Fernwartungstools von enisyst ermöglichen eine problemlose, ortsunabhängige Betriebsführung und Systemüberwachung unter Gewährung hoher Datensicherheitsstandards. Im Wohnungsmarkt adressieren wir größere Mehrfamiliengebäude und Quartiere. Hier werden verstärkt intelligente Steuerungen für die komplexer werdenden Energieversorgungsanlagen und insbesondere Lösungen zur Mieter- bzw. Direktstromversorgung nachgefragt. enisyst bietet hierfür Mieterstrommodelle mit passenden Mess- und Steuerungskonzepten inklusive automatisierter Abrechnungserstellung zu günstigen Gesamtpaketen an.

Kontakt: Dr. Dirk Pietruschka, Geschäftsführender Gesellschafter, dirk.pietruschka@enisyst.de, 07127 / 349 79 87, www.enisyst.de

Als 1999 von Greenpeace Deutschland gegründete Energie-Genossenschaft wollen wir einen richtungsweisenden Beitrag zum Aufbau einer ökologischen Energiewirtschaft leisten. Deshalb wollen auch wir als engagierter Ökoenergieanbieter Nahversorgungskonzepte wie Mieterstrom möglich machen – denn diese dezentralen Modelle sind aus unserer Sicht ein entscheidender Bestandteil für eine erfolgreiche Energiewende. Für das Thema Mieterstrom setzt sich Greenpeace Energy bereits seit Jahren energiepolitisch ein: So entwickelten wir zusammen mit anderen Branchenakteuren ein Direktvermarktungsmodell für Ökostrom („Grünstrom-Marktmodell“), das innovative Eigenversorgungsmodelle wie Mieterstrom ermöglichen kann. Das Fehlen einer solchen Vermarktungsoption hat Greenpeace Energy zudem während der parlamentarischen Beratungen zum EEG 2017 immer wieder öffentlich kritisiert.

Unser Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg ist in der Hand von 24.000 Genossenschaftsmitgliedern und versorgt bundesweit mehr als 140.000 Kundinnen und Kunden mit Ökostrom sowie dem innovativen Wärme-Produkt proWindgas. Über unsere 100-prozentige Tochterfirma Planet energy finanzieren, bauen und betreiben wir darüber hinaus Erneuerbare-Energien-Anlagen und bieten Beratungsangebote für die Bürgerenergie. Daneben realisieren wir aktuell Mieterstrom-Projekte, die sich unter anderem durch den Einsatz modernster Mess- und Versorgungstechnik auszeichnen.

Mehr Informationen zu aktuellen Projekten und zu den wichtigsten Fragen rund um das Thema Mieterstrom finden Sie hier: www.greenpeace-energy.de/mieterstrom

Kontakt: Mike Wilken, mieterstrom@greenpeace-energy.de, 040 / 808 11 07 71

Der Energieversorger Polarstern plant, finanziert, realisiert und betreibt Mieterstromprojekte in ganz Deutschland. Ob Mehrfamilienhäuser im sozialen Wohnungsbau, klassische Mehrparteiengebäude, Büro- und Gewerbeimmobilien oder Siedlungen und Quartiere, ob Neubau oder Sanierung – Mieterstrom ist die Lösung zur Energiewende auch in Städten und Ballungsräumen. Bei Mieterstrom gibt es keine 0815-Projekte. Die Rolle, die Polarstern in den Projekten einnimmt und welche Anlagentechnik zum Einsatz kommt, ist von Fall zu Fall verschieden und lässt sich modular kombinieren. Unser Ziel ist es, den Weg in die dezentrale Stromversorgung für Immobilienbesitzer und Mieter einfach und attraktiv zu gestalten. Sie profitieren von sinkenden Stromkosten, einer effizienten Energieversorgung und einer steigenden Attraktivität ihrer Immobilie. Meistens ist der Immobilienbesitzer selbst Besitzer/Betreiber der Energietechnik (Mieterstrom Enabling) oder er lässt sie über Polarstern betreiben, vermarkten und zum Teil finanzieren (Mieterstrom Contracting); Mischformen sind möglich. Dabei kommt neue und etablierte Anlagentechnik zum Einsatz; PV-Anlagen und BHKWs genauso wie Gewerbespeicher, Wärmepumpen und Ladestellen für Elektroautos. Eine intelligente und sektorenübergreifende Anlagenkombination ist für hohe KfW-Förderungen wie KfW 40 Plus Voraussetzung. Polarstern ist Vorreiter einer erneuerbaren und nachhaltigen Energiezukunft. Das Unternehmen beliefert Kunden ausschließlich mit 100 % Ökostrom und 100 % Ökogas und ist mehrfach ausgezeichnet, u. a. vom Grüner Strom Label, dem Öko-Institut und ÖkoTest. Kunden benoten Polarstern beim Bewertungsportal ekomi als kundenfreundlichsten Energieversorger in Deutschland.

Kontakt: Florian Henle, Geschäftsführer Polarstern GmbH, mieterstrom@polarstern-energie.de,
089 / 309 04 29 11, www.polarstern-energie.de/mieterstrom
©

schäffler sinnogy ist ein junges Innovationsunternehmen im Energiebereich mit Fokus auf die Umsetzung der Energiewende auf kommunaler Ebene. sinnogy unterstützt Kommunen, Organisationen und Unternehmen, mit multi-physikalischen Simulationen und Energiekonzepten klimafreundliche Energien selber zu erzeugen und regional zu vermarkten. Startups und etablierte Unternehmen begleitet sinnogy mit innovativen Geschäftsmodellen und Lösungen dabei, erfolgreich die Energiewende zu meistern und neue Märkte zu erschließen. Im Bereich Digitalisierung entwickelt sinnogy automatisierte eLearning-, Online-Marketing- und Vertriebsprozesse, um die Umsetzung der Energiewende zu beschleunigen und weiter zu verbreitern. 2018 startet sinnogy die „ekademie“, eine Online-Akademie für die kommunale Energiewende. Die ekademie bietet eine komplette Online-Lösung für alle Akteure, die ihre Praxiserfahrungen vermarkten und dazu beitragen wollen, die Umsetzung der Energiewende zu beschleunigen. Im Rahmen der Mieterstromkampagne Sonneteilen erstellt schäffl er sinnogy den Online-Kurs Mieterstrom mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Wohnungs- und Energiewirtschaft.

Kontakt: Dr. Harald Schäffler, Geschäftsführer, hallo@sinnogy.de,
0761 / 20 55 14 70, www.schaeffl er-sinnogy.de

SOLARIMO plant, errichtet und betreibt Solaranlagen auf Mietimmobilien. An die Mieter verkaufen wir günstigen grünen Strom direkt vom Dach. Von dem Vermieter halten wir jeden Aufwand fern. Sie wollen in eine PV-Anlage auf Ihrer Mietimmobilie investieren und sichere Mindestrendite mit wenig Aufwand erwirtschaften? Sie möchten Ihren Mietern mehr bieten und Ihnen mit langfristig günstigem Strom Kostenvorteile verschaffen? SOLARIMO bietet die passenden Lösungen. Sprechen Sie uns einfach an! Mieterstrom einfach machen ist unser oberstes Ziel. Dafür setzen wir auf unsere jahrelange Erfahrung in der Energiebranche und die Talente unseres jungen Teams. Wir sind überzeugt davon, dass Solarstrom die Zukunft ist. Er ist nicht nur sauber, sondern auch preisgünstig. Trotz des weltweiten Booms in den letzten Jahren ging der bisherige Ausbau von Solaranlagen weitgehenden an den Städten vorbei. Somit bleibt ein großes Potenzial an verfügbarer Fläche bisher ungenutzt, wo gleichzeitig viele Verbraucher sind. Wir bei SOLARIMO wollen das ändern und Sie dabei unterstützen auf Ihrer Immobilie eine PV-Anlage zu installieren. So profitieren auch Mieter von dem immer günstiger werdenden Solarstrom und nehmen Teil an der Energiewende. Übrigens: Für unsere Mieterstromprojekten arbeiten wir eng mit unseren Partnern ENGIE und Baywa r.e. zusammen. Wobei wir bei der Realisierung besonderen Wert darauf legen, mit Fachpartnern in der Region unserer Kunden zu kooperieren.

Kontakt: Malte Künzer, malte.kuenzer@solarimo.de, 030 / 12 08 29 18
www.solarimo.de

Die WIRCON Gruppe mit der Marke WIRSOL ist ein international expandierendes Photovoltaikund Windkraft-Unternehmen. Gemeinsam mit Kunden und Partnern investiert das Unternehmen konsequent in erneuerbare Energien. WIRSOL begleitet seine Kunden dabei partnerschaftlich in allen kaufmännischen Bereichen der erneuerbaren Energien. Von der Beratung, Analyse und Finanzierung über die Planung und Installation, bis hin zu Betriebsführung und Service: WIRSOL führt alle Komponenten reibungslos für zusammen. Über 10.000 Kunden vertrauen bereits auf die Kompetenz bei der Realisierung von Photovoltaik- und Windkraftsystemen jeder Größe. Das Ingenieurs-Know-how aus über 1.200 Megawatt Peak installierter Leistung und der Einsatz hochwertiger Spitzentechnologie sind dafür die Erfolgsgaranten. Vor vier Jahren hat WIRSOL seine ersten Mieterstromprojekte gestartet. Für WIRSOL als Projektierer für Photovoltaikanlagen war es wichtig, im Bereich der Energiedienstleistungen neues Terrain zu betreten. Die Bilanz fällt sehr positiv aus. Relativ schnell wurde eine Vielzahl an Mieterstromprojekten für über 1000 Wohneinheiten und mit einer Gesamtleistung von über 2,2 Megawatt realisiert. Inzwischen hat das Unternehmen sehr viel Erfahrung damit, wie man bestimmte Hürden bei Mieterstromprojekten leichter und effektiver nehmen kann. WIRSOL kümmert sich um die gesamte Wertschöpfungskette beim Kunden: von der Erst-Analyse und technischen Ausarbeitung, über den Bau der Anlage und die Finanzierung bis zu Betreibermodellen. Mieterstrom macht die Energiewende und die Photovoltaik sexy, smart und vor allem sozial. Die Mieter erhalten preiswerten und qualitativ hochwertigen grünen Strom direkt aus der Photovoltaikanlage von „ihrem“ Dach. Vor allem erhalten sie damit die Möglichkeit, sich an der Energiewende vor Ort unmittelbar zu beteiligen und sie voranzutreiben.

Kontakt: Johannes Groß, Vertriebsleiter Großprojekte Dach, johannes.gross@wirsol.com,
07254 / 921 87-40, www.wirsol.com

Impressum

Diese Website wird betrieben vom:
BSW – Bundesverband Solarwirtschaft e.V.

Vertreten durch die Vorstände:
Joachim Goldbeck (1. Vorsitzender), Helmut Jäger (2. Vorsitzender), Herman Rens (Schatzmeister),
Jörg Ebel, Michael Entrup, Holger Götze, Günter Haug, Alexander Naujoks, Milan Nitzschke, Moritz Ritter,
Philipp Schröder, Peter Thiele, Dagmar Vogt

Ust-IdNr. DE 248395525
Vereinsregistereintrag VR 25910 B
Amtsgericht Berlin-Charlottenburg

Postanschrift:
Lietzenburger Straße 53
10719 Berlin

Telefon:
+49 30 29 777 88-0

Telefax:
+49 30 29 777 88-99

EMail:
info@bsw-solar.de

Internet-Redaktion:
Ronald Upmann, Mathias Böswetter

Bildquellen:
Fotos auf den Seiten des Bundesverbandes Solarwirtschaft stammen von den in der Bildunterschrift angegebenen Fotografen. Auf der Bühne der Startseite fanden folgende Bildquellen Verwendung: fotolia.de, BSW-Solar

Haftungshinweis:
Obwohl bei der Auswahl und Redaktion der Inhalte dieser Website mit größtmöglicher Sorgfalt gearbeitet wurde, sind Fehler nicht gänzlich auszuschließen. Die Verwendung der Inhalte erfolgt daher auf eigene Verantwortung und ohne Gewähr. Eine Haftung des BSW-Solar für Schäden, die aufgrund der Verwendung oder Nichtverwendung der hier dargestellten Informationen resultieren, ist daher ausgeschlossen.

Datenschutzerklärung
Grundsatz

Der BSW – Bundesverband Solarwirtschaft e.V. als Betreiber der Seiten www.solarwirtschaft.de nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Erheben von Daten

Wir erheben, verarbeiten und nutzen personenbezogene Daten nur mit ausdrücklich erteilter Einwilligung bzw. soweit diese für die Begründung, inhaltliche Ausgestaltung oder Änderung des Rechtsverhältnisses erforderlich sind (Bestandsdaten). Personenbezogene Daten über die Inanspruchnahme unserer Internetseiten (Nutzungsdaten) erheben, verarbeiten und nutzen wir nur, soweit dies erforderlich ist, um dem Nutzer die Inanspruchnahme des Dienstes zu ermöglichen bzw. für interne statistische Zwecke.

Alle Mitarbeiter des Bundesverbandes Solarwirtschaft, die Umgang mit Ihren Daten haben, sind auf die Einhaltung des Datenschutzes gemäß Paragraf 5 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) verpflichtet.

Übermitteln von Daten

Wir übermitteln personenbezogene Daten an Dritte nur im Rahmen einer erteilten Einwilligung. Eine weitergehende Übermittlung der Daten erfolgt nicht bzw. nur dann, wenn Sie der Übermittlung ausdrücklich zugestimmt haben. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte ohne ausdrückliche Einwilligung etwa zu Zwecken der Werbung erfolgt nicht.

Datenverarbeitung auf dieser Internetseite

Wir erheben und speichern automatisch Informationen in Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

– Browsertyp / Browserversion
– verwendetes Betriebssystem
– Referrer URL
– Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse)
– Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar sondern sind und bleiben anonymisiert. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Diese dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren.

Facebook Plug-ins

Auf unserer Website sind Programme (Plug-ins) des sozialen Netzwerks Facebook enthalten. Diese werden ausschließlich von der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA (Facebook) betrieben. Die Plug-Ins sind im Rahmen unseres Internetauftritts durch das Facebook Logo oder den Zusatz „Gefällt mir” kenntlich gemacht. Beim Besuch einer Website unseres Internetauftritts, die ein derartiges Plug-in beinhaltet, stellt ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook her, wodurch wiederum der Inhalt des Plug-ins an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die dargestellte Website eingebunden wird. Hierdurch wird die Information, dass Sie unsere Website besucht haben, an Facebook weitergeleitet. Sofern Sie während des Besuchs unserer Website über Ihr persönliches Benutzerkonto bei Facebook eingeloggt sind, kann Facebook den Websitebesuch diesem Konto zuordnen. Durch Interaktion mit Plug-ins, z.B. durch anklicken des „Gefällt mir“-Buttons oder hinterlassen eines Kommentars werden diese entsprechenden Informationen direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert. Wenn Sie eine solche Datenübermittlung unterbinden möchten, müssen Sie sich vor dem Besuch unseres Internetauftritts unter Ihrem Facebook-Account ausloggen. Zweck und Umfang der Datenerhebung durch Facebook sowie die dortige weitere Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten wie auch Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatssphäre entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen von Facebook (http://de-de.facebook.com/privacy/explanation.php). Der Absatz zur Datenschutzerklärung über die Facebook Buttons wurde von der Kanzlei WILDE BEUGER SOLMECKE erstellt und ist auf www.wbs-law.de zu finden.

Twitter

Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Twitter eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Twitter Inc., 795 Folsom St., Suite 600, San Francisco, CA 94107, USA. Durch das Benutzen von Twitter und der Funktion „(Re-)Tweet“ werden die von Ihnen besuchten Webseiten mit Ihrem Twitter-Account verknüpft und anderen Nutzern bekannt gegeben. Dabei werden auch Daten an Twitter übertragen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Twitter unter http://twitter.com/privacy. Ihre Datenschutzeinstellungen bei Twitter können Sie in den Konto-Einstellungen unter http://twitter.com/account/settings jederzeit ändern.

Nutzung etracker

Auf unserer Website werden mit Technologien der etracker GmbH Daten zu Statistik- und Optimierungszwecken gesammelt und gespeichert. Aus diesen Daten können anonymisiert Nutzungsprofile erstellt werden. Hierzu können Cookies eingesetzt werden. Die Cookies ermöglichen die Wiedererkennung des Internet-Browsers. Die mit den etracker-Technologien erhobenen Daten werden ohne die gesondert erteilte Zustimmung des Betroffenen nicht dazu benutzt, den Besucher dieser Website persönlich zu identifizieren und nicht mit personenbezogenen Daten über den Träger des Pseudonyms zusammengeführt. Die verwendeten Einstellungen der etracker-Technologien entsprechen den Anforderungen der obersten Aufsichtsbehörden für den Datenschutz. Der Datenerhebung und -speicherung durch die etracker GmbH kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprochen werden.

Nutzung PIWIK

Wir nutzen zur anonymisierten Erhebung von Nutzungsstatistiken unserer Website das Opensource-Analysetool PIWIK (www.piwik.org). PIWIK verwendet ebenfalls sogenannte Cookies, also kleine Textdateien zur Wiedererkennung ihres Browsers. Die statistische Auswertbarkeit ihres Besuches auf unserer Website durch PIWIK können Sie weiter unten auf dieser Seite ausschalten.

Auskunftsrecht

Sie haben jederzeit das Recht auf Auskunft über die gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger sowie den Zweck der Datenverarbeitung. Auskunft über die gespeicherten Daten gibt der Datenschutzbeauftragte des Unternehmens. Wenn Sie Fragen zum Thema personenbezogene Daten haben, die Ihnen diese Datenschutzerklärung nicht beantworten konnte, können Sie sich jederzeit unter folgender eMail-Adresse an uns wenden: datenschutz(at)bsw-solar.de

Stand: April 2012